Erleben Sie unvergessliche Abende in der Alten Apotheke! Neben einer regelmäßig wechselnden Ausstellung und dem Comedy-Abend mit der becker und Frau Sierp alias Thekentratsch jeden 3. Sonntag im Monat.
 Außerdem präsentieren wir Ihnen ein abwechslungsreiches Programm aus Weinabenden, Musik, Kabarett, Comedy und Kleinkunst. Tickets für die Veranstaltungen sind während der Öffnungszeiten in der Alten Apotheke erhältlich.
Sollten Sie einen Künstler nicht aus dem Fernsehen kennen, so seien Sie mutig und besuchen Sie die Comedy- und Kabarett-Abende auf unserer Bühne.
Fernseh-Präsenz hat meistens nichts mit Spaß und vor allem oft nichts mit Qualität zu tun!

Reservierungen unter: 02064/2628 oder in der Alten Apotheke

Comedy

die becker & Frau Sierp

-Thekentratsch- 

_a2_plakat-deinegenebrauchkeinmensch

Programm: Heimspiel

Programmbeginn: 19:00 Uhr; Eintritt: 20,00 €

Die neuen Termine 2019:

Sonntags,

15.09.19 (ausverkauft), 20.10.19 (ausverkauft), 10.11.19 (schnell ans Telefon!)

Das große Paket: Kommen Sie um 17:00 Uhr zum Essen und dann in unser Programm.
Zum Essen sollten Sie dringend schnell einen Tisch reservieren (begrenzte Verfügbarkeit)

»Mach nicht so ein Gesicht, Becker!«
»Sierp, wenn ich Gesichter machen könnte, hättest du schon längst ein anderes.«
DIE BECKER und FRAU SIERP. Zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen
hassen. Die eine ein emotionales Atomkraftwerk mit Rissen im Reaktor, die andere hat
den Esprit einer abgelaufenen Schlaftabletten. FRAU SIERP, als frühpensionierte
Lehrerin mit Kinderphobie und zweifelhafter musikalischer Begabung, kuschelt sich
in den flauschigen Schimmel ihres Selbstmitleids. DIE BECKER hangelt sich
erfolglos von Mann zu Mann und einem Hartz IV-Antrag zum nächsten. Die beiden haben nur eines gemeinsam: eine Mutter und kein Geld.
Die Alte ist anspruchsvoll, dreist und absolut kompromisslos. Ihre Männer hat sie allesamt zu Grabe getragen, alles Geld durchgebracht. Nun hängt sie Der Becker und der Sierp an den runzeligen Backen. Doch keine von beiden will sie zuhause haben; das Heim ist teuer und die beiden dauerpleite. Was tun? Es muss gespielt werden, was die Gags hergeben.

Es wäre ein großes Versäumnis nicht zu erfahren, warum man für diese Spektakel Geld ausgeben soll.

Karten auf Anfrage unter 02064/2628

 

AKTUELLE AUSSTELLUNG:

Scheinwelten: Imaginary Landscapes
präsentiert von Rüdiger Schütz
Fotoarbeiten 2013/2014
b